Wasserbuch Tirol
Teiche & Seen Kufstein
Wasserbuch.at - Wasserrecht & Fischereiberechtigte
            Wasserbuch online           Tirol Zurück          
Wasserbuch.at Das Wasserportal:

Das Wasserbuch ist das öffentliche Register der österreichischen Gewässer nach Besitzstand geordnet, Inhalt sind: Eigetnümer/Besitzer, Wasserbenutzungsrechte und Pflichten, sowie weitere wichtige wasserrechtliche Belange über Tirol/Kufstein.
Das Wasserbuch / Gewässerkartei / Fischereikataster ist Landesrecht, die zuständigen Bezirksverwaltung führt dieses. Bei der BH ist die dazugehörige wasserrechtliche Urkundensammlung aufliegend.


nützliche Auskunftsdienste:

www.grundbuchauszug.at
www.katasterplan.at
www.anrainerverzeichnis.at
www.urkundensammlung.at
www.grundstuecksverzeichnis.at

Gewässer und Teiche:

Unterer Klaftersee Sankt Nikolai im Sölktal
Luginger See Bergheim
Teiche Sankt Kanzian am Klopeiner See
Friedreichsteich Großschönau
Gutsteich Hagenberg im Machland
Sommersberger See Bad Aussee
Torsee Tux
Oberberger See Neustift im Stubaital
Hoarzltoniteich Unterbergla
Griffner See Griffen
Nudlerteich Unterbergla
Im Landl Langenzersdorf
Waldlteich Gleinstätten
Eglsee Sankt Lorenz
Donaupark-Irissee Wien
Badesee Piberstein Köflach
Kirchsee Illmitz
Salzachsee Salzburg
Kleiner Rosenhofteich Sandl

Wildwasser
AT
Haberlandbach Söll Kufstein
Im Grabenbach Michelbach Kufstein
Unterer Plotschibach Sankt Peter am Kammersberg Kufstein
Mühlleitengräben Rohrbach Kufstein
Heimfahrtsbach Großlobming Kufstein
Walcherbach Dienten am Hochkönig Kufstein
Kuchelbach Feistritz im Rosental Kufstein
Stallfeldgraben Hopfgarten im Brixental Kufstein
Strudengraben Perg Kufstein
Nördliche Stierberggraben Sankt Nikolai im Sölktal Kufstein
Gruberleiten Waldhausen im Strudengau Kufstein
Luecherbach Söll Kufstein
Im Tanngraben Weinburg Kufstein
Hubenbauerbach Sankt Peter am Kammersberg Kufstein
Mühlwiesbach Sankt Veit im Mühlkreis Kufstein
Feisternitzbach Großradl Kufstein
Grubinger Bach Hollersbach Kufstein
Zurkbach-westl. Arm Feistritz im Rosental Kufstein
Thargraben Hopfgarten im Brixental Kufstein
südlicher Hochkreuthgraben Weyregg am Attersee Kufstein
Südliche Schulrinne Sankt Nikolai im Sölktal Kufstein
Grünau im Almtal Gmunden Kufstein
Stallhäuslmoosbach Söll Kufstein
Innerreitbach Rabenstein an der Pielach Kufstein
Krebsenbach Sankt Peter-Freienstein Kufstein
Mulde Sachsenberg Schärding Kufstein
Lateinbach Großradl Kufstein
Vitlehengraben Hollersbach Kufstein
Seidolacherbach Ferlach Kufstein
Wörglerbach Hopfgarten im Brixental Kufstein
Südliche Aschachleitengräben Waizenkirchen Kufstein
Hocheggbach Sankt Oswald bei Plankenwarth Kufstein
Grünbach Grünbach Kufstein
Unterstegengraben Söll Kufstein
Jeplergraben Rußbach Kufstein
...
Wiesenbach Sankt Peter am Kammersberg//
Floitschachbach Feistritz im Rosental//
Hilgerbachl Perg//
Floitschachbach Ferlach//
Freibachgraben Großsölk//
Weissenbach Keutschach//
Rothbach Freistadt//
Ludmannsdorferbach Ludmannsdorf//
Kendlgraben Wilhelmsburg/Hofstetten-Grünau/Eschenau
Waldbach Scheifling//
Weiherbach Schwanberg//
Reibruckergraben Sankt Oswald-Möderbrugg//
Möderndorferbach Maria Saal//
Kraxnerbach Seckau//
südlicher Friedlbach Großstübing//
Rohrschmiedbach St. Margareten im Rosental//
Roachbach St. Margareten im Rosental//
Teichbachl Schörfling am Attersee//
Schreinerbach Kirchdorf an der Krems//

Unterer Plotschibach Sankt Peter am Kammersberg Kufstein
Heimfahrtsbach Großlobming Kufstein
Nördliche Stierberggraben Sankt Nikolai im Sölktal Kufstein
Hubenbauerbach Sankt Peter am Kammersberg Kufstein
Feisternitzbach Großradl Kufstein
Südliche Schulrinne Sankt Nikolai im Sölktal Kufstein
Krebsenbach Sankt Peter-Freienstein Kufstein
Lateinbach Großradl Kufstein
Hocheggbach Sankt Oswald bei Plankenwarth Kufstein
Schwaigergraben Sankt Peter-Freienstein Kufstein
Herderbach Großradl Kufstein
Luttengraben Sankt Oswald bei Plankenwarth Kufstein
Trastalbach Sankt Peter-Freienstein Kufstein
Freibach Großsölk Kufstein
Haderniggbach Sankt Oswald ob Eibiswald Kufstein


Gemeinden und Städte:

Sankt Nikolai im Sölktal Steiermark


Siedlungen:

Kienbichl
Neuhaus
Hechtsee
Vorderdux
Weinbergerhaus
Zell
Lochererkapelle
Straßwalch
Morsbach
Rodelhütte
Kufstein-Kaisertal
Lehenhof
Endach
Obere Sparchen
Glemm
Dickichtkapelle
Brentenjochalm
Untere Sparchen
Kaisertal
Aigen
Hinterdux
Schloss Hohenstaffing
Gugglberg
Gschwend
Hörfing
Anton-Karg-Haus
Ruine Thierberg
Aschenbrennerhaus
Kapelle Thierberg

Orte:

Das Wasserbuch:
Gemeinde Kufstein:
PLZ:
Bundesland: Tirol
politischer Bezirk: Kufstein (KU)
Einwohnerzahl: ca. 17080
Seehöhe: ca. 499
Gemeindefläche: ca. 39.37 km2
Telefonvorwahl: 05372-
Region: Tiroler Unterland

zuständige Wasserbehörde: BH Kufstein (Bezirkshauptmannschaft)

WASSERBUCH ONLINE:
WASSERBUCH ONLINE Abfrage Tirol

Teiche & Seen in Kufstein:

Hechtsee in Kufstein
Längsee in Kufstein
Egelsee in Kufstein
Pfrillsee in Kufstein

Bäche in Kufstein Wildbäche:
ATn1-g1
ATn1-g2
ATn2-g1
ATn2-g2
Bäche, Gräben, Gerinne (S.N.)
Morsbach




Kufstein.Geografie.Eingemeindungen.

Die Stadt Kufstein stellte in der Zwischenkriegszeit und kurz nach dem Zweiten Weltkrieg mehrere Gebietsansprüche an die Tiroler Landesregierung, von denen auch einigen stattgegeben wurde (1937 Thierberg, 1956 Zellerberg, Morsbach, Kleinholz). Die Stadt forderte zudem die nördliche Talseite des Kaisertals und Eichelwang von Ebbs sowie Maistall und das Stimmersee-Gebiet von Langkampfen. Statt der Abtretung der genannten Gebiete beteiligte sich die Dorfgemeinde Langkampfen finanziell am Neubau einer Volksschule, welche auch von Langkampfner Kindern besucht wurde. Mit der Gemeindeverwaltung Ebbs wurde keine Gegenleistung vereinbart, allerdings ist Eichelwang mit Kufstein längst zusammengewachsen und geniesst Kufsteiner Infrastruktur wie Kabel-TV, Internet, Stadtbusse, Wasser und Strom. Selbst die Telefon- und Postvorwahl sind die gleichen wie jene von Kufstein.

Quellenangabe: Die Seite "Kufstein.Geografie.Eingemeindungen." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 9. März 2010 20:40 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Kufstein.Geografie.Stadtgliederung und Stadtteile.

Kufstein besteht von jeher aus einer Hand voll Stadtteilen, die sich aus ehemaligen Weilern und kleinen Ansiedlungen entwickelten. Durch die starke Bautätigkeit im letzten Jahrhundert wurden sie immer mehr erschlossen, trotzdem sind die Abgrenzungen zwischen den Stadtbezirken teilweise immer noch erkennbar. Der dörfliche Charakter lässt sich nur noch im westlichsten Stadtteil "Morsbach" erkennen, wo es in den letzten Jahrzehnten keine grosse Bautätigkeit gab.

                      Das Stadtzentrum besteht hauptsächlich aus Gebäuden mit zwischen drei und sechs Stockwerken, Hochhäuser gibt es nur wenige am Stadtrand. Die 1809 durch ein Wunder nicht abgebrannte Altstadt stellt den ältesten Teil Kufsteins dar. Seit den 1990ern herrscht wieder eine verstärkte Bautätigkeit, weshalb die Stadt auch zwischen 1991 und 2001 rund 2.500 Einwohner gewinnen konnte. Mit dem Bau von diversen Einkaufszentren, einem Kongress und dem Ausbau der Fachhochschule wird die Bevölkerungszahl wohl weiter ansteigen.

                      Quellenangabe: Die Seite "Kufstein.Geografie.Stadtgliederung und Stadtteile." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 9. März 2010 20:40 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

                      Kufstein.Geografie.Nachbargemeinden.

                      Ebbs, Ellmau, Kiefersfelden, Kirchdorf in Tirol, Langkampfen, Scheffau am Wilden Kaiser, Schwoich, Söll, Thiersee

                      Quellenangabe: Die Seite "Kufstein.Geografie.Nachbargemeinden." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 9. März 2010 20:40 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



                      Kufstein.Wirtschaft.

                      , welches im Oktober 2009 eröffnet wurde..Kufstein ist aber auch Sitz zahlreicher grosser Firmen. Die Festungsstadt ist zwar nicht mehr der Sitz des grössten österreichischen Privatunternehmens SPAR Österreich, jedoch dessen Gründungsstadt. Das Unternehmen wurde 1954 von Hans Reisch mit einer ersten Filiale am Unteren Stadtplatz gegründet, die immer noch existiert.In den Nachbargemeinden finden sich Unternehmen wie Viking, Sandoz, Unterland Flexible Packing, SPZ Zementwerke, die vor allem wegen der hohen Grundstückskosten der baulandarmen Stadt in das Umland abgewandert sind.Der Wirtschaftsraum Kufstein-Rosenheim-Salzburg ist eng miteinander verknüpft und voneinander abhängig. Zahlreiche Pendler arbeiten, studieren oder kaufen grenzüberschreitend in Tirol, Bayern und Salzburg ein, was durch Projekte (Innschifffahrt, 'Grenzenlos'-Wanderwege, Kulturführer, etc.) gezielt gefördert wird.

                      Quellenangabe: Die Seite "Kufstein.Wirtschaft." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 9. März 2010 20:40 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



                      Kufstein.Verkehr.Eisenbahn.

                      Der Bahnhof bildet den Abschluss bzw. Beginn der KBS 950 München-Kufstein und der Unterinntalbahn Kufstein-Innsbruck und stellt den ersten bzw. letzten Halt auf österreichischem Boden der Westbahn nach bzw. vor Salzburg dar.Des Weiteren ist der Bahnhof Kufstein der deutsch/österreichische Grenzbahnhof der Westbahn mit einem Fahrgastaufkommen von rund 5000 Reisenden am Tag. Die Eisenbahnstrecke München - Innsbruck - Verona ist eine der wichtigsten Nord-Süd- und zugleich auch Ost-West-Strecken Europas. Da die zweigleisige Strecke (insbesondere zwischen Baumkirchen und Wörgl) zu wenig Kapazitäten hat, wird derzeit der Brenner-Basistunnel und die neue (zusätzliche) Unterinntaltrasse zwischen Baumkirchen und Radfeld gebaut und damit eine viergleisige Strecke erreicht.Demnächst werden auch die Strecken Kufstein - Wörgl (Wörgl Hauptbahnhof) und Kufstein - Brannenburg ausgebaut. Zwischen Kufstein und Salzburg fahren viele Züge der ÖBB die Strecke ohne Halt durch (sogenannte Korridorzüge). Der nächstgelegene Eisenbahnknotenpunkt ist Wörgl, wo die Eisenbahnstrecke über Zell am See nach Salzburg, Graz und Klagenfurt (Giselabahn) im dortigen Hauptbahnhof von der Unterinntalbahn abzweigt.Für 2012 ist die Errichtung einer Bahnstation Kufstein Süd geplant.[1]

                      Quellenangabe: Die Seite "Kufstein.Verkehr.Eisenbahn." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 9. März 2010 20:40 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

                      Kufstein.Verkehr.ÖPNV.

                      Der Stadtbus Kufstein wird von den Stadtwerken Kufstein und der Firma Achhorner betrieben. Es verkehren 3 Linien im 20 Minuten-Takt.Weiters ist Kufstein Ausgangspunkt vieler Regionalbuslinien nach Rosenheim, Kössen, Erl, Söll, Wörgl, Thiersee und saisonal nach Tegernsee und Reit im Winkl. Die Busse bedienen auch im Stadtgebiet mehrere Halte.

                      Quellenangabe: Die Seite "Kufstein.Verkehr.ÖPNV." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 9. März 2010 20:40 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

                      Kufstein.Verkehr.Flugzeug.

                      Wenig ausserhalb der Stadtgrenzen liegt der Flugplatz Kufstein-Langkampfen (LOIK). Die grossen internationalen Flughäfen Innsbruck, München und Salzburg sind gut eine Autostunde entfernt.

                      Quellenangabe: Die Seite "Kufstein.Verkehr.Flugzeug." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 9. März 2010 20:40 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



                      weitere Immobilien Angebote:


                      Biete Wohnungen mieten: Wohnen im Palais am Fuß des Grazer Schloßbergs
                      Wohnzimmer + Schlafzimmer + Essküche. Absolute Ruhelage im Innenhof. AUFTEILUNG & AUSSTATTUNG Ca. 79 m² im 1. OG (kein Lift). Vorraum, großes Wohnzimmer (Durchgangszimmer, keine WG möglich), 1 Schlafzimmer mit Fenster in den Lichthof, Küche mit kleinem Fenster [b]Einbauküche [/b]und Platz für einen Essbereich, elegantes Bad mit [b]Badewanne [/b]und [b]Dusche[/b], 1 WC. [b]Fernwärme [/b](HWB 98 kWh/m²/a). Kabelanschluss. KOSTEN [b]€ 649,-- inkl. BK netto[/b] Wohnbeihilfe möglich. € 465,00 netto HMZ € 125,00 netto BK € 59,00 USt Kaution: 3 Bruttomonatsmieten Provision: ja LAGE Zentrale Innenstadtlage in der [b]Sackstraße[/b]. Wenige Schritte von [b]Hauptplatz[/b], [b]Schloßberg[/b], Mariahilferplatz. Sehr gute Infrastruktur. Sämtliche Einkäufe des täglichen Bedarfs können [b]bequem zu Fuß[/b] erledigt werden. Viele Einkaufsmöglichkeiten (Supermärkte, Apotheke, Bäckerei, Bauernmarkt, etc.) und Freizeitmöglichkeiten (Cafés, Restaurants, Schloßberg, Murpromenade, Murradweg, Laufstrecke, etc.) unmittelbarer Nähe. [b]Straßenbahn [/b]vor dem Haus. [b]Tiefgarage [/b]in unmittelbarer Nähe. Parkplätze in der blauen Zone in unmittelbarer Nähe. - evareal Immobilien -
                      Lage: Zanderhof - exklusive Adresse mitten in der Grazer Altstadt Anbieter: evareal.at Preis: 649.00 EUR
                      Kontakt-Details: Immobilien Graz
                      Region: Steiermark/Graz 1.Bezirk Innere Stadt