Wasserbuch Salzburg
Teiche & Seen Salzburg
Wasserbuch.at - Wasserrecht & Fischereiberechtigte
            Wasserbuch online           Salzburg Zurück          
Wasserbuch.at Das Wasserportal:

Das Wasserbuch ist das öffentliche Register der österreichischen Gewässer nach Besitzstand geordnet, Inhalt sind: Eigetnümer/Besitzer, Wasserbenutzungsrechte und Pflichten, sowie weitere wichtige wasserrechtliche Belange über Salzburg/Salzburg.
Das Wasserbuch / Gewässerkartei / Fischereikataster ist Landesrecht, die zuständigen Bezirksverwaltung führt dieses. Bei der BH ist die dazugehörige wasserrechtliche Urkundensammlung aufliegend.


nützliche Auskunftsdienste:

www.grundbuchauszug.at
www.katasterplan.at
www.anrainerverzeichnis.at
www.urkundensammlung.at
www.grundstuecksverzeichnis.at

Gewässer und Teiche:

Unterer Klaftersee Sankt Nikolai im Sölktal
Luginger See Bergheim
Teiche Sankt Kanzian am Klopeiner See
Friedreichsteich Großschönau
Gutsteich Hagenberg im Machland
Sommersberger See Bad Aussee
Torsee Tux
Oberberger See Neustift im Stubaital
Hoarzltoniteich Unterbergla
Griffner See Griffen
Nudlerteich Unterbergla
Im Landl Langenzersdorf
Waldlteich Gleinstätten
Eglsee Sankt Lorenz
Donaupark-Irissee Wien
Badesee Piberstein Köflach
Kirchsee Illmitz
Salzachsee Salzburg
Kleiner Rosenhofteich Sandl

Wildwasser
AT
Haberlandbach Söll Salzburg
Im Grabenbach Michelbach Salzburg
Unterer Plotschibach Sankt Peter am Kammersberg Salzburg
Mühlleitengräben Rohrbach Salzburg
Heimfahrtsbach Großlobming Salzburg
Walcherbach Dienten am Hochkönig Salzburg
Kuchelbach Feistritz im Rosental Salzburg
Stallfeldgraben Hopfgarten im Brixental Salzburg
Strudengraben Perg Salzburg
Nördliche Stierberggraben Sankt Nikolai im Sölktal Salzburg
Gruberleiten Waldhausen im Strudengau Salzburg
Luecherbach Söll Salzburg
Im Tanngraben Weinburg Salzburg
Hubenbauerbach Sankt Peter am Kammersberg Salzburg
Mühlwiesbach Sankt Veit im Mühlkreis Salzburg
Feisternitzbach Großradl Salzburg
Grubinger Bach Hollersbach Salzburg
Zurkbach-westl. Arm Feistritz im Rosental Salzburg
Thargraben Hopfgarten im Brixental Salzburg
südlicher Hochkreuthgraben Weyregg am Attersee Salzburg
Südliche Schulrinne Sankt Nikolai im Sölktal Salzburg
Grünau im Almtal Gmunden Salzburg
Stallhäuslmoosbach Söll Salzburg
Innerreitbach Rabenstein an der Pielach Salzburg
Krebsenbach Sankt Peter-Freienstein Salzburg
Mulde Sachsenberg Schärding Salzburg
Lateinbach Großradl Salzburg
Vitlehengraben Hollersbach Salzburg
Seidolacherbach Ferlach Salzburg
Wörglerbach Hopfgarten im Brixental Salzburg
Südliche Aschachleitengräben Waizenkirchen Salzburg
Hocheggbach Sankt Oswald bei Plankenwarth Salzburg
Grünbach Grünbach Salzburg
Unterstegengraben Söll Salzburg
Jeplergraben Rußbach Salzburg
...
Wiesenbach Sankt Peter am Kammersberg//
Floitschachbach Feistritz im Rosental//
Hilgerbachl Perg//
Floitschachbach Ferlach//
Freibachgraben Großsölk//
Weissenbach Keutschach//
Rothbach Freistadt//
Ludmannsdorferbach Ludmannsdorf//
Kendlgraben Wilhelmsburg/Hofstetten-Grünau/Eschenau
Waldbach Scheifling//
Weiherbach Schwanberg//
Reibruckergraben Sankt Oswald-Möderbrugg//
Möderndorferbach Maria Saal//
Kraxnerbach Seckau//
südlicher Friedlbach Großstübing//
Rohrschmiedbach St. Margareten im Rosental//
Roachbach St. Margareten im Rosental//
Teichbachl Schörfling am Attersee//
Schreinerbach Kirchdorf an der Krems//

Unterer Plotschibach Sankt Peter am Kammersberg Salzburg
Heimfahrtsbach Großlobming Salzburg
Nördliche Stierberggraben Sankt Nikolai im Sölktal Salzburg
Hubenbauerbach Sankt Peter am Kammersberg Salzburg
Feisternitzbach Großradl Salzburg
Südliche Schulrinne Sankt Nikolai im Sölktal Salzburg
Krebsenbach Sankt Peter-Freienstein Salzburg
Lateinbach Großradl Salzburg
Hocheggbach Sankt Oswald bei Plankenwarth Salzburg
Schwaigergraben Sankt Peter-Freienstein Salzburg
Herderbach Großradl Salzburg
Luttengraben Sankt Oswald bei Plankenwarth Salzburg
Trastalbach Sankt Peter-Freienstein Salzburg
Freibach Großsölk Salzburg
Haderniggbach Sankt Oswald ob Eibiswald Salzburg


Gemeinden und Städte:

Sankt Nikolai im Sölktal Steiermark


Siedlungen:


Orte:

Das Wasserbuch:
Gemeinde Salzburg:
PLZ: 5020
Bundesland: Salzburg
politischer Bezirk: Statutarstadt (S)
Einwohnerzahl: ca. 147685
Seehöhe: ca. 424
Gemeindefläche: ca. 65.678 km2
Telefonvorwahl: 0662-
Region: Salzburg und Umgebung


WASSERBUCH ONLINE:
WASSERBUCH ONLINE Abfrage Salzburg

Teiche & Seen in Salzburg:

Salzachsee in Salzburg
Badeteich in Salzburg
Teich nördlich Karlsbader Weiher in Salzburg
Bittner Teich in Salzburg
Leopoldskroner Weiher in Salzburg
Karlsbader Weiher in Salzburg
Vogelteich in Salzburg

Bäche in Salzburg Wildbäche:
ATn1-g1
ATn1-g2
ATn2-g1
ATn2-g2
Bäche, Gräben, Gerinne (S.N.)




Uttendorf (Salzburg).Geografie.

Die Gemeinde liegt im Pinzgau im Salzburger Land.Ortsteile sind: Hofham, Köhlbichl, Litzldorf, Pölsen, Quettensberg, Schwarzenbach, Stubach, Tobersbach, Uggl, Uttendorf.

Quellenangabe: Die Seite "Uttendorf (Salzburg).Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 14. März 2010 21:03 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Salzburg.Geografie.Geologie.

Die Stadt befindet sich unmittelbar am Nordrand der Alpen. Der Gaisberg mit dem Kühberg, der Kapuzinerberg und der Festungsberg sind Teile der Kalkvoralpen. Ihre schroffen Nordabhänge bilden den nördlichen Alpenrand, der in ost-westlicher Richtung durch die Stadt verläuft. Das Hügelland im Norden gehört zur Flyschzone und damit zum Alpenvorland.[4]Das Salzburger Becken wurde durch den eiszeitlichen Salzachgletscher ausgeschürft. Danach wurde das zuerst von einem See ausgefüllte Becken grossteils wieder mit Sedimenten aufgefüllt. Nur der Mönchsberg, der Rainberg und der Hellbrunner Berg sind Reste von verfestigten Schottern (Konglomeraten) der letzten Zwischeneiszeit. Das Salzburger Becken besteht salzachnahe aus einer tiefer liegenden Alluvialebene. Oberhalb der linksufrig markanten, von Nord nach Süd durchs Stadtgebiet ziehenden Terrassenkante schliesst sich die Friedhofsterrasse an, auf der sich in Liefering und Morzg ertragreiche frische Böden bildeten, während in Schallmoos und im Leopoldskroner Moos einst ausgedehnte Moorgebiete vorhanden waren.[5]

Quellenangabe: Die Seite "Salzburg.Geografie.Geologie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 14:53 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Sankt Georgen bei Salzburg.Politik.Wappen.

Das Wappen der Gemeinde ist: "In gespaltenem Schild rechts in Silber pfahlweise ein rotgehörnter feuerspeiender grüner Drachenkopf, links in Rot ein silbernes Kreuz."

Quellenangabe: Die Seite "Sankt Georgen bei Salzburg.Politik.Wappen." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 15. März 2010 13:03 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Lend (Salzburg).Wirtschaft.

  • Salzburger Aluminium AG (SAG)
  • Heinrichbau GmbH
  • Autohaus Reisinger
  • Transporte Erdbewegung Schotter Gruber
  • Tischlerei Plaikner
befindet, ein Hochdruck-Wasserkraftwerk, das die Gasteiner Ache nutzt. Erkennbar ist dies auch an der frei verlegten Druckrohrleitung. Das Triebwasser, die Gasteiner Ache, wird bei der Burg Klammstein gefasst und treibt bei einem Gefälle von 163 m drei Peltonturbinen im Krafthaus an. Das Kraftwerk befindet sich auf dem Firmengelände der SAG Lend. Die SAG verfügt daneben auch noch über das Kraftwerk Kitzloch in Taxenbach.

Quellenangabe: Die Seite "Lend (Salzburg).Wirtschaft." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 16. März 2010 11:17 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Salzburg.Wirtschaft und Infrastruktur.Einkaufszentren.

.Regionale Zentren sind das Shoppingcenter Alpenstrasse (SCA mit 135 Mio. Umsatz), das Zentrum Im-Berg samt Umgebung (66 Mio.) und der Bahnhofsbereich (56 Mio.). Einschliesslich der lokalen Einkaufzentren wurde salzburgweit auf 217.514 m?² Verkaufsfläche ein Jahresumsatz von 909 Mio. Euro erzielt.[44]

Quellenangabe: Die Seite "Salzburg.Wirtschaft und Infrastruktur.Einkaufszentren." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 14:53 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Salzburg.Wirtschaft und Infrastruktur.Gesundheitswesen.

Die beiden mit Abstand grössten Spitäler sind die Christian-Doppler-Klinik am Südrand von Liefering und das St.-Johanns-Spital in Mülln. Sie sind seit 2004 mit weiteren Salzburger Krankenhäusern zur Dachgesellschaft Salzburger Landeskliniken (SALK) zusammengefasst.Das St.-Johanns-Spital wurde 1695 durch Fürsterzbischof Johann Ernst von Thun gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es neugestaltet und ausgebaut. Zuletzt wurde 2001 die Chirurgie West errichtet. In über 1.000 Krankenbetten werden jährlich 48.000 Patienten in 19 Fachabteilungen und sieben Instituten stationär betreut. Neben den beiden Spitälern bestehen das Unfallkrankenhaus der Unfallversicherungsanstalt am ?„usseren Stein, das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder neben der Kajetanerkirche, das Diakonissen-Krankenhaus in Aigen, das Dr.-Pierer-Sanatorium, die Privatklinik Wehrle sowie ein Sonderkrankenhaus und ein Genesungsheim für Alkohol- und Medikamentenabhängige.

Quellenangabe: Die Seite "Salzburg.Wirtschaft und Infrastruktur.Gesundheitswesen." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 14:53 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Salzburg.Wirtschaft und Infrastruktur.Verkehr.Bus- und Schienenverkehr.

Die Stadt besitzt seit 1940 ein später oft erweitertes O-Busnetz. Der O-Bus, von der Salzburg AG unter dem Namen StadtBus betrieben, hat die grösste Bedeutung im öffentlichen Personenverkehr. Die Lücken im O-Bus-System, etwa die Strecken nach Freilassing oder Siezenheim füllen die Albus-Autobuslinien aus. Das Bus- und Obusnetz in der Stadt ist 117,3 km lang. Dabei verkehren 72 Obusse und 38 Autobusse, die 2005 insgesamt 45 Mio. Fahrgäste beförderten.[44][57] Die Umlandgemeinden sind durch ein gut ausgebautes Regionalbusnetz der Postbus GmbH erreichbar. Die Verkehrsträger sind im Salzburger Verkehrsverbund aufeinander abgestimmt und in einem gemeinsamen Tarifsystem zusammengefasst.Der Hauptbahnhof Salzburg wird von täglich etwa 20.000 Reisenden frequentiert. ?oeber die Westbahn wird die Bundeshauptstadt Wien erreicht. Die Tauernbahn erreicht den süden Österreichs. ?oeber die Bahnstrecke München-Salzburg sind München und Innsbruck zu erreichen. Hier verkehren auch zahlreiche Züge der Deutschen Bahn nach Salzburg. Somit ist die Stadt ein wichtiger Bahnknoten.Die von Salzburg ausgehenden Bahnstrecken bedienen auch den Regionalverkehr und bieten zahlreichen Pendlern eine Möglichkeit, nach Salzburg zu gelangen. Zu den wichtigsten Nahverkehrsträgern zählt die S-Bahn Salzburg, die sich immer mehr auch als innerstädtisches Verkehrsmittel durchsetzt. Im Dezember 2009 wurden mit den Haltestellen Mülln und Aiglhof zwei Verkehrsknotenpunkte in den dichtest verbauten Stadtteilen in Betrieb genommen. Bis zum Jahr 2014 sollen der dreigleisige Ausbau von Salzburg-Taxham bis Freilassing, sowie mit der Haltestelle Liefering eine weitere innerstädtische Verkehrsstation in Betrieb genommen werden. Auch die Haltestellen von Süden zum Hauptbahnhof (Salzburg-Süd, Aigen, Gnigl, Parsch und Sam) wurden grossteils neu gestaltet.[58] Die Salzburger Lokalbahn betreibt mit der S1 vom Hauptbahnhof über Oberndorf und Bürmoos und Lamprechtshausen sowie mit der S11 nach Trimmelkam ebenfalls zwei wichtige S-Bahnlinien im Zentralraum Salzburg.Seit Ende 2008 wird der Salzburger Hauptbahnhof weitgehend neu gestaltet. Durch den Ersatz von Kopfbahnsteigen mit zusätzlichen Durchgangsbahnsteigen wird der Bahnhof dabei zu einem Durchgangsbahnhof ausgebaut, um mehr Züge abfertigen zu können. Besonderes Augenmerk gilt neben der Barrierefreiheit der Erhaltung der unter Denkmalschutz stehenden Bausubstanz, wobei auch die historische Dachkonstruktion über dem Mittelbahnsteig erhalten bleibt.[59] zwischen den Stadtteilen Gnigl und Schallmoos. Gleisstränge für den Güterverkehr führen von den Hauptbahnlinien auch in die Gewerbegebiete von Gnigl, Schallmoos, Itzling sowie nach Maxglan ("Stieglgleis").

Quellenangabe: Die Seite "Salzburg.Wirtschaft und Infrastruktur.Verkehr.Bus- und Schienenverkehr." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 14:53 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Oberndorf bei Salzburg.Verkehr.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist Oberndorf von Salzburg mit der Linie 1 der S-Bahn Salzburg in 30 Minuten sowie mit Regionalbussen zu erreichen.Weiters besteht die Möglichkeit, den gesamten Weg von Salzburg bis Oberndorf (und darüber hinaus) mit dem Fahrrad an einem Treppelweg entlang der Salzach zurückzulegen.

Quellenangabe: Die Seite "Oberndorf bei Salzburg.Verkehr." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 16. Januar 2010 01:49 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Salzburg.Wirtschaft und Infrastruktur.Verkehr.Fussgänger- und Fahrradverkehr.

Besonders in der Innenstadt sind viele Ziele zu Fuss oder mit dem Fahrrad schnell erreichbar. Ein Grossteil der Altstadt ist als Fussgängerzone ausgewiesen. Eine wichtige Rolle spielt das Fahrrad, dessen Anteil am Gesamtverkehr liegt bei fast 20 % und liegt damit mitteleuropaweit im Spitzenfeld. Seit 1991 arbeitet in der Stadtverwaltung ein eigener Radverkehrskoordinator. Heute sind in der Stadt über 170 Kilometer Radwege vorhanden.[53] Entlang der Salzach wurden gut angenommene Fahrradwege errichtet. Salzachstege ermöglichen ein problemloses Wechseln der Salzachseiten.[54]Citybike mit dem Leihfahrrad[55] wird gut angenommen. Nach Registrierung (Internet, vor Ort) kann mit der Maestro-Karte ein Fahrrad entliehen werden. Die Benützung ist für eine Stunde kostenlos. Am Hauptbahnhof und am Bahnhof Itzling wurden erste gesicherte Fahrradgaragen errichtet.[56]

Quellenangabe: Die Seite "Salzburg.Wirtschaft und Infrastruktur.Verkehr.Fussgänger- und Fahrradverkehr." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 14:53 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



weitere Immobilien Angebote:


Biete Parken/Garage/Tiefgarage/Autostellpatz/Parkplatz: Kreuzung Eisteichgasse - St. Peter Pfarrweg
55,- Euro/Jahr, Tiefgaragenplatz zu vergeben!
Lage: Kreuzung Eisteichgasse - St. Peter Pfarrweg Anbieter: Preis: 55.00 EUR
Kontakt-Details: Immobilien Graz
Region: Steiermark/Graz 8.Bezirk Sankt Peter