Wasserbuch Oberösterreich
Teiche & Seen Freistadt
Wasserbuch.at - Wasserrecht & Fischereiberechtigte
            Wasserbuch online           Oberösterreich Zurück          
Wasserbuch.at Das Wasserportal:

Das Wasserbuch ist das öffentliche Register der österreichischen Gewässer nach Besitzstand geordnet, Inhalt sind: Eigetnümer/Besitzer, Wasserbenutzungsrechte und Pflichten, sowie weitere wichtige wasserrechtliche Belange über Oberösterreich/Freistadt.
Das Wasserbuch / Gewässerkartei / Fischereikataster ist Landesrecht, die zuständigen Bezirksverwaltung führt dieses. Bei der BH ist die dazugehörige wasserrechtliche Urkundensammlung aufliegend.


nützliche Auskunftsdienste:

www.grundbuchauszug.at
www.katasterplan.at
www.anrainerverzeichnis.at
www.urkundensammlung.at
www.grundstuecksverzeichnis.at

Gewässer und Teiche:

Ratzersdorfer See Sankt Pölten
Kossdorfsee Lang
St. Florianer-Weiher Helpfau-Uttendorf
Klopeiner See Sankt Kanzian am Klopeiner See
Badesee Früh-Nitzing Tulln an der Donau
Oberer Landawirsee Göriach
Ahornsee Haus
Mitterteich Hoheneich
Kleinsee Sankt Kanzian am Klopeiner See
Teich Groß-Radischen Eisgarn
Oberer Sonntagskarsee Rohrmoos-Untertal
Etrachsee Krakauhintermühlen
Alter See Amlach
Rohrbachgrabenbach Eichberg
Nexinger Fischteich Sulz im Weinviertel
Krummer See Sankt Leonhard im Pitztal
Entensee Luftenberg an der Donau
Elmsee Grundlsee
Mühlteich Reingers

Wildwasser
AT
Schlederbach Freistadt
Naglbach Freistadt
Blößmauergraben Freistadt
Grubenbach Freistadt
Hausgraben Freistadt
Haberlandbach Söll Freistadt
Im Grabenbach Michelbach Freistadt
Unterer Plotschibach Sankt Peter am Kammersberg Freistadt
Mühlleitengräben Rohrbach Freistadt
Heimfahrtsbach Großlobming Freistadt
Walcherbach Dienten am Hochkönig Freistadt
Kuchelbach Feistritz im Rosental Freistadt
Stallfeldgraben Hopfgarten im Brixental Freistadt
Strudengraben Perg Freistadt
Nördliche Stierberggraben Sankt Nikolai im Sölktal Freistadt
Gruberleiten Waldhausen im Strudengau Freistadt
Luecherbach Söll Freistadt
Im Tanngraben Weinburg Freistadt
Hubenbauerbach Sankt Peter am Kammersberg Freistadt
Mühlwiesbach Sankt Veit im Mühlkreis Freistadt
Feisternitzbach Großradl Freistadt
Grubinger Bach Hollersbach Freistadt
Zurkbach-westl. Arm Feistritz im Rosental Freistadt
Thargraben Hopfgarten im Brixental Freistadt
südlicher Hochkreuthgraben Weyregg am Attersee Freistadt
Südliche Schulrinne Sankt Nikolai im Sölktal Freistadt
Grünau im Almtal Gmunden Freistadt
Stallhäuslmoosbach Söll Freistadt
Innerreitbach Rabenstein an der Pielach Freistadt
Krebsenbach Sankt Peter-Freienstein Freistadt
Mulde Sachsenberg Schärding Freistadt
Lateinbach Großradl Freistadt
Vitlehengraben Hollersbach Freistadt
Seidolacherbach Ferlach Freistadt
Wörglerbach Hopfgarten im Brixental Freistadt
Südliche Aschachleitengräben Waizenkirchen Freistadt
Hocheggbach Sankt Oswald bei Plankenwarth Freistadt
Grünbach Grünbach Freistadt
Unterstegengraben Söll Freistadt
Jeplergraben Rußbach Freistadt
...
Wiesenbach Sankt Peter am Kammersberg//
Floitschachbach Feistritz im Rosental//
Hilgerbachl Perg//
Floitschachbach Ferlach//
Freibachgraben Großsölk//
Weissenbach Keutschach//
Rothbach Freistadt//
Ludmannsdorferbach Ludmannsdorf//
Kendlgraben Wilhelmsburg/Hofstetten-Grünau/Eschenau
Waldbach Scheifling//
Weiherbach Schwanberg//
Reibruckergraben Sankt Oswald-Möderbrugg//
Möderndorferbach Maria Saal//
Kraxnerbach Seckau//
südlicher Friedlbach Großstübing//
Rohrschmiedbach St. Margareten im Rosental//
Roachbach St. Margareten im Rosental//
Teichbachl Schörfling am Attersee//
Schreinerbach Kirchdorf an der Krems//

Unterer Plotschibach Sankt Peter am Kammersberg Freistadt
Heimfahrtsbach Großlobming Freistadt
Nördliche Stierberggraben Sankt Nikolai im Sölktal Freistadt
Hubenbauerbach Sankt Peter am Kammersberg Freistadt
Feisternitzbach Großradl Freistadt
Südliche Schulrinne Sankt Nikolai im Sölktal Freistadt
Krebsenbach Sankt Peter-Freienstein Freistadt
Lateinbach Großradl Freistadt
Hocheggbach Sankt Oswald bei Plankenwarth Freistadt
Schwaigergraben Sankt Peter-Freienstein Freistadt
Herderbach Großradl Freistadt
Luttengraben Sankt Oswald bei Plankenwarth Freistadt
Trastalbach Sankt Peter-Freienstein Freistadt
Freibach Großsölk Freistadt
Haderniggbach Sankt Oswald ob Eibiswald Freistadt


Gemeinden und Städte:

Sankt Pölten Niederösterreich


Siedlungen:

Krempl
Sankt Peter
Hafnerzeile
Galgenau
Fuchsenhof
Böhmer Vorstadt
Graben
Linzer Vorstadt
Freistadt
Fleischhof
Foßenbauer
Trölsberg

Orte:

Das Wasserbuch:
Gemeinde Freistadt:
PLZ: 4240
Bundesland: Oberösterreich
politischer Bezirk: Freistadt (FR)
Einwohnerzahl: ca. 7418
Seehöhe: ca. 560
Gemeindefläche: ca. 12.88 km2
Telefonvorwahl: 07942-
Region: Mühlviertel

zuständige Wasserbehörde: BH Freistadt (Bezirkshauptmannschaft)

WASSERBUCH ONLINE:
WASSERBUCH ONLINE Abfrage Oberösterreich

Teiche & Seen in Freistadt:

Weihteich in Freistadt

Bäche in Freistadt Wildbäche:
ATn1-g1
Schlederbach
Naglbach
Blößmauergraben
Grubenbach
Hausgraben
Schlederbach
Zellhoferbach
Schlagerbach
Bärenbach
Grieblerbach
Hammerschmiedgraben
Schlagerbach
Saisenbach
Haiderbach
Haselbach
Harbe Aist
Zeiserbach
Walchshoferbach
Edlhoferbach
Wögerbauergraben
Zeitlhoferbach
Kettenbach
nördlicher Schönebengraben
Großwegerergraben
Sulzbergrunse
Stampfbach
Stöcklbach
Lichtenauerbach
Bernedterbachl
Achleitnerbach
Leitnerbach
Klinglbach
Tiefenbachl
Ottenbach
Grünbach
Stampfenbach
Saisenbach
Liehzergraben
Riemetschlagerbach
Zissingdorfer Gusenleitengräben
nördlicher Schönebengraben
Erlaubach
Dirnbergbach
Kettenbach
Auerbacher Gusenleitengräben
Gossenreither Gusenleitengräben
Roggnerbach
Katzenschlagergraben
Mardetschlagerbach
Reiternbach
Feistritzbach
Haslachergraben
Reichensteinbach
Schildbach
Schwarze Aist
Mitterbauerbach
Gugugraben
Hinterhinterbergergraben
Kleine Gusen
Tröbingerbach
Gutenbrunnerleithengräben
Vorderhinterbergergraben
Niederndorferbach
Hoferhäusergraben
Hängerbach
Fürlingerbach
Siegelsdorfergraben
Schafgraben
Flanitzbach
Gugugraben
Puchert Gusenleitengräben
Haselbach
Krumpmüllerbach
östlicher Aspingergraben
Hungerbauerngraben
Geretzedergraben
Ottenbach
Stampfenbach
Altenhauserbach
Perger Gusenleitengräben
Stampfenbach
Ottenschlag im Mühlkreis
Stöckllehnerbach
Grieblerbach
Gmeinerhofgraben
Schallerbach
Hundsdorfgraben
Hennbach
Reichensteinbach
Kronaubach
Höllenbach
Loibersdorferbach
kleiner Falbensteingraben
Lindenederbachl
Berggraben
Ennsedterbach
Stöckllehnerbach
Buchingerbachl
Lungitzbach
ATn1-g2
ATn2-g1
Stroblbachl
Fürlingerbachl
Hausleitnerbachl
Gräulenbach
Pernbach
Zierbach
Kreuzbach
Flanitz
Flanitz
Jagabachl
Zelletauerbach
Prembach
Zelletauerbach
Grubbach
Grenzbach
Prembach
Weberbergerbach
Pernbach
Zelletauerbach
ATn2-g2
Bäche, Gräben, Gerinne (S.N.)



Graben

Freistadt.Geografie.Nachbargemeinden.

Die Stadt Freistadt ist von sechs Gemeinden umgeben, die alle zum Bezirk Freistadt gehören. Folgende Gemeinden grenzen an das Stadtgebiet (sie werden nach dem Uhrzeigersinn, beginnend im Norden genannt): Rainbach im Mühlkreis, Grünbach, Lasberg, Kefermarkt, Neumarkt im Mühlkreis und Waldburg.Im Osten reicht die Gemeinde Lasberg mit dem Ortsteil Manzenreith bis 130 Meter Luftlinie an die Altstadt heran. Im Süden ist die Gemeindegrenze zu Neumarkt im Mühlkreis rund 4,5 Kilometer Luftlinie entfernt.Mit allen Gemeinden des Bezirks, ausser Bad Zell, arbeitet die Stadt im Verband Interkommunale Betriebsansiedlung Region Freistadt mit drei Standorten im gesamten Bezirk zusammen.

Quellenangabe: Die Seite "Freistadt.Geografie.Nachbargemeinden." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 10. März 2010 08:52 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Sankt Oswald bei Freistadt.Geografie.

Sankt Oswald bei Freistadt liegt auf 608 m Höhe im Mühlviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 8,8 km, von West nach Ost 8,3 km. Die Gesamtfläche beträgt 41 km?². 16,8 % der Fläche sind bewaldet, 22,6% der Fläche landwirtschaftlich genutzt.

Quellenangabe: Die Seite "Sankt Oswald bei Freistadt.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 15. März 2010 21:11 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Freistadt.Geografie.Stadtgliederung und Flächennutzung.

Die Stadt ist eine Katastralgemeinde mit den Ortsteilen Freistadt (6979 Einwohner), Galgenau (16), Sankt Peter (140) und Trölsberg (218). Die Angaben in Klammer stellen die Einwohnerzahlen von 2001 dar.[3][4][5][6]

Quellenangabe: Die Seite "Freistadt.Geografie.Stadtgliederung und Flächennutzung." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 10. März 2010 08:52 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Freistadt.Wirtschaft und Infrastruktur.Gesundheitswesen und Soziales.

Der Rettungsdienst wird wie im gesamten Bezirk Freistadt vom Roten Kreuz gestellt. In Freistadt befindet sich die Bezirksstelle, von der aus das Stadtgebiet und die umliegenden Gemeinden betreut werden. Den rund 150 Helfern in Freistadt stehen derzeit fünf Sanitätseinsatzwagen (SEW), ein Ambulanztransportwagen (ATW) sowie zwei Spezialfahrzeuge und mehrere Anhänger für den Katastrophenhilfsdienst zur Verfügung. Freistadt ist ein Notarztstützpunkt, das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) ist beim Landeskrankenhaus stationiert.[83]Das Landeskrankenhaus Freistadt verfügt über 176 Betten sowie zwei Institute und ist im Besitz der Oberösterreichischen Gesundheits- und Spitals-AG (GESPAG). Es umfasst vier Fachabteilungen: Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Innere Medizin sowie Unfallchirurgie.[84] Im Jahr 2007 betreuten 442 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen (davon 69 ?„rzte und sonstiges akademisches Personal) rund 24.500 ambulante und fast 9000 stationäre Patienten und Patientinnen.[85] Im August 2008 geht eine psychiatrische Tagesklinik und eine vergrösserte Ambulanz in Betrieb.In Freistadt stehen acht ?„rzte für Allgemeinmedizin, neunzehn Fachärzte, vier Zahnärzte, drei Tierärzte und zwei Apotheken der Bevölkerung zusätzlich zum Krankenhaus zur Verfügung. Dies entspricht einem Anteil von 4,1 ?„rzten auf 1000 Einwohner. Die meisten ?„rzte sind im ?„rztezentrum ansässig.[86]Für die Seniorenbetreuung bietet Freistadt ein Bezirksseniorenheim und ein Hospiz. Das Seniorenheim hat 110 Pflegeplätze. Das Gebäude ist generalsaniert und steht in einem grossem Park mit einem Teich.[87] Das Hospiz befindet sich im Technologiezentrum Freistadt. 21 Personen kümmern sich um die Betreuung der Menschen, wobei die Dienstleistungen (Beratung, Palliativmedizin und Trauerbegleitung) kostenlos sind.[88]Ferner besteht in Freistadt eine Aussenstelle der Gebietskrankenkasse Oberösterreich mit angeschlossenem Zahnambulatorium.

Quellenangabe: Die Seite "Freistadt.Wirtschaft und Infrastruktur.Gesundheitswesen und Soziales." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 10. März 2010 08:52 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Freistadt.Wirtschaft und Infrastruktur.Behörden, Einrichtungen und Gerichte.

Freistadt ist als Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts. Zusätzlich beherbergt Freistadt eine Strassenmeisterei, die für die vormaligen Bundesstrassen im Gemeindegebiet zuständig ist. Ein Finanzamt, ein Arbeitsmarktservicecenter sowie ein Landeskrankenhaus sind ebenfalls in der Stadt zu finden.Freistadt ist Sitz des Bezirkspolizeikommandos und einer Polizeiinspektion, die im gleichen Gebäude an der Mühlviertler Bundesstrasse (B 310) untergebracht sind. Die Betreuung der ehemaligen Bundesstrasse B 310 im Stadtgebiet Freistadt wird jedoch durch die Autobahnpolizei Neumarkt übernommen und ist somit ausserhalb des Zuständigkeitsbereichs der örtlichen Polizei. Ferner verfügt die Stadt über eine eigene Stadtpolizei mit zwei Bediensteten, die im Rathaus postiert sind.[64]Seit 1626 besteht in der Stadt eine Poststation (Postamt).[65] Um 1891 übersiedelte das Amt von der Böhmergasse in die Waaggasse und seit den 1990er Jahren befindet sich das Postamt ausserhalb der Stadtmauern, zwischen dem Marianum und dem Brauhaus.In Freistadt ist seit 1879 eine Garnison ansässig, die zuerst von der k.u.k. Armee, später vom Österreichischen Bundesheer und zwischen 1938 und 1945 von der Wehrmacht genutzt wurde. Im Jahr 1937 übersiedelte das Heer vom Schloss Freistadt in die neu errichtete Tilly-Kaserne im Süden der Stadt (rund einen Kilometer südlich des Linzertors). Nachdem in dieser Kaserne lange Zeit jährlich rund 300 Grundwehrdiener ausgebildet worden waren, dient sie seit 2006 der Kader-Ausbildung. Mit dem militärischen Schiessplatz in der Zelletau und dem Garnisonsübungsplatz (G?oePL) Geyer in St. Peter gibt es zwei militärische ?oebungsplätze im Raum Freistadt.Seit 1870 besteht in Freistadt eine Freiwillige Feuerwehr, die ursprünglich im äusseren Schlosshof in der Altstadt untergebracht war. Da diese Räumlichkeiten mit der Zeit zu eng wurden, bezog die Feuerwehr 1994 das nunmehrige Gebäude nördlich der Stadt an der B 310. 2008 zählt die Feuerwehr etwa 100 Mitglieder und ist im Besitz von neun Fahrzeugen sowie mehreren Anhängern für Brand- und technische Einsätze.[66] Das Unternehmen Haberkorn unterhält eine eigene Betriebsfeuerwehr.Die Bezirksstellen der Arbeiterkammer, der Landwirtschaftskammer und der Wirtschaftskammer befinden sich in Freistadt. Ferner sind auch die Bezirkssekretariate der politischen Parteien ÖVP, SPÖ und FPÖ in Freistadt angesiedelt.

Quellenangabe: Die Seite "Freistadt.Wirtschaft und Infrastruktur.Behörden, Einrichtungen und Gerichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 10. März 2010 08:52 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Freistadt.Wirtschaft und Infrastruktur.Verkehr.

Gegenwärtig ist Freistadt noch nicht mit dem hochrangigen Strassennetz Österreichs verbunden. Die ASFiNAG plant einen Anschluss an die autobahnähnliche Mühlviertler Schnellstrasse (S 10), die östlich über Freistädter Gemeindegebiet an der Stadt vorbeigeführt wird. Im Bereich von Freistadt sind drei Anschlussstellen vorgesehen: Freistadt Süd, Grünbach/Sandl (B 38) und Freistadt Nord. Im April 2008 wurde die Umweltverträglichkeitsprüfung eingeleitet, Baubeginn war im August 2009 und die Verkehrsfreigabe im Raum Freistadt soll im Jahr 2012/13 erfolgen.[76]In Freistadt kreuzen sich mit der Mühlviertler Strasse (B 310) und der Böhmerwald Strasse (B 38) zwei Landesstrassen mit Vorrang. Die B 310 (E 55) führt von Unterweitersdorf bis zur Staatsgrenze beim ehemaligen Grenzübergang Wullowitz (in der Gemeinde Leopoldschlag) nach Tschechien und durchquert die Stadt von Süd nach Nord. Die B 38 führt von Horn bis zur Staatsgrenze beim ehemaligen Grenzübergang Wegscheid nach Deutschland und führt von Ost nach West durch Freistadt. ?oeberdies führen von Freistadt drei Landesstrassen weg: nach Hirschbach (L 1498) im Westen, nach Lasberg und Kefermarkt (L 1476) im Südosten sowie nach St. Oswald (L 579) im Osten. Im Gemeindegebiet passierten in Jahr 2007 elf Unfälle mit Personenschaden, die meisten im gesamten Bezirk (20 Unfälle mit Personenschaden).[77]Seit Beginn der 1990er Jahre bestehen vor allem entlang der B 310 Einrichtungsradwege. Zusätzlich wurden in der Zemannstrasse und in der Altstadt Radwege markiert; bei einigen Strassen ist das Fahren gegen die Einbahn erlaubt. Grosse Bereiche abseits der Hauptdurchgangsstrecken sind als Tempo-30-Zone verkehrsberuhigt. Dennoch hat das Radfahren in Freistadt nur eine untergeordnete Bedeutung und die Stadt liegt an keinem oberösterreichischen Radwanderweg.Seit rund sieben Jahren werden Pläne zur Umwandlung der Eisengasse und des angrenzenden Höllplatzes in eine Fussgängerzone im Gemeinderat diskutiert. Bislang wurde keine Mehrheit für die Einrichtung erzielt. Die betroffenen Gewerbetreibenden der Eisengasse sind gegen dieses Projekt.[78][79] Freistadt ist eine der vier oberösterreichischen Gemeinden, in denen die Zentrumszone, eine Mischung aus Fussgängerzone und Tempo-30-Zone, eingeführt wird.[80]Zwischen 1832 und 1872 führte die Pferdeeisenbahn Budweis-Linz-Gmunden rund vier Kilometer südwestlich an der Stadt vorbei. Freistadt hatte jedoch keine eigene Station. Erst mit dem Bau der Summerauer Bahn, die 1872 ursprünglich von St. Valentin nach Budweis führte, erhielt Freistadt einen Bahnanschluss. 1873 wurde die Strecke nach Linz eröffnet und Freistadt an die Landeshauptstadt Linz angeschlossen. Der Bahnhof, der heute von den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) betrieben wird, liegt rund drei Kilometer südwestlich vom Stadtzentrum entfernt. Im gegenwärtigen Fahrplan (2009) bestehen direkte internationale Verbindungen nach Prag, Budweis, Zagreb und Zürich.[81]In Freistadt verkehrt seit 1994 ein Citybus mit aktuell zwei Linien, der das gesamte Stadtgebiet im Stundentakt versorgt. Ausgehend von Freistadt besteht ein dichtes Netz an Busverbindungen, die im Rahmen des Oberösterreichischen Verkehrsverbundes von der ÖBB Postbus GmbH bedient werden. Es existieren Verbindungen in die anderen Orte des Bezirkes Freistadt sowie des Bezirkes Urfahr-Umgebung, nach Linz und Niederösterreich (Gmünd und Horn). Eine internationale Busverbindung besteht nach Doln?­ DvoÅ™iÅ?tÄ›/Unterhaid.Freistadt gibt dem Funkfeuer FRE einer internationalen Luftstrasse den Namen. Das Funkfeuer selber befindet sich aber ca. 30 km weiter südwestlich in der Gemeinde Herzogsdorf. Einige Kilometer westlich liegt der kleine Flugplatz Freistadt. Dieser verfügt über eine Graspiste mit einer Länge von 595 Metern und hat die IACO-Kennung LOLF.[82] Der nächstgelegene internationale Verkehrsflughafen ist der Flughafen Linz in Hörsching, rund 53 Kilometer in südwestlicher Richtung entfernt. In Plan?? (Plan) südlich von Budweis soll ab 2009 ein internationaler Flughafen errichtet werden, der in etwa 53 Kilometer nördlich der Stadt liegt.

Quellenangabe: Die Seite "Freistadt.Wirtschaft und Infrastruktur.Verkehr." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 10. März 2010 08:52 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Freistadt.Wirtschaft und Infrastruktur.Verkehr.

Gegenwärtig ist Freistadt noch nicht mit dem hochrangigen Strassennetz Österreichs verbunden. Die ASFiNAG plant einen Anschluss an die autobahnähnliche Mühlviertler Schnellstrasse (S 10), die östlich über Freistädter Gemeindegebiet an der Stadt vorbeigeführt wird. Im Bereich von Freistadt sind drei Anschlussstellen vorgesehen: Freistadt Süd, Grünbach/Sandl (B 38) und Freistadt Nord. Im April 2008 wurde die Umweltverträglichkeitsprüfung eingeleitet, Baubeginn war im August 2009 und die Verkehrsfreigabe im Raum Freistadt soll im Jahr 2012/13 erfolgen.[76]In Freistadt kreuzen sich mit der Mühlviertler Strasse (B 310) und der Böhmerwald Strasse (B 38) zwei Landesstrassen mit Vorrang. Die B 310 (E 55) führt von Unterweitersdorf bis zur Staatsgrenze beim ehemaligen Grenzübergang Wullowitz (in der Gemeinde Leopoldschlag) nach Tschechien und durchquert die Stadt von Süd nach Nord. Die B 38 führt von Horn bis zur Staatsgrenze beim ehemaligen Grenzübergang Wegscheid nach Deutschland und führt von Ost nach West durch Freistadt. ?oeberdies führen von Freistadt drei Landesstrassen weg: nach Hirschbach (L 1498) im Westen, nach Lasberg und Kefermarkt (L 1476) im Südosten sowie nach St. Oswald (L 579) im Osten. Im Gemeindegebiet passierten in Jahr 2007 elf Unfälle mit Personenschaden, die meisten im gesamten Bezirk (20 Unfälle mit Personenschaden).[77]Seit Beginn der 1990er Jahre bestehen vor allem entlang der B 310 Einrichtungsradwege. Zusätzlich wurden in der Zemannstrasse und in der Altstadt Radwege markiert; bei einigen Strassen ist das Fahren gegen die Einbahn erlaubt. Grosse Bereiche abseits der Hauptdurchgangsstrecken sind als Tempo-30-Zone verkehrsberuhigt. Dennoch hat das Radfahren in Freistadt nur eine untergeordnete Bedeutung und die Stadt liegt an keinem oberösterreichischen Radwanderweg.Seit rund sieben Jahren werden Pläne zur Umwandlung der Eisengasse und des angrenzenden Höllplatzes in eine Fussgängerzone im Gemeinderat diskutiert. Bislang wurde keine Mehrheit für die Einrichtung erzielt. Die betroffenen Gewerbetreibenden der Eisengasse sind gegen dieses Projekt.[78][79] Freistadt ist eine der vier oberösterreichischen Gemeinden, in denen die Zentrumszone, eine Mischung aus Fussgängerzone und Tempo-30-Zone, eingeführt wird.[80]Zwischen 1832 und 1872 führte die Pferdeeisenbahn Budweis-Linz-Gmunden rund vier Kilometer südwestlich an der Stadt vorbei. Freistadt hatte jedoch keine eigene Station. Erst mit dem Bau der Summerauer Bahn, die 1872 ursprünglich von St. Valentin nach Budweis führte, erhielt Freistadt einen Bahnanschluss. 1873 wurde die Strecke nach Linz eröffnet und Freistadt an die Landeshauptstadt Linz angeschlossen. Der Bahnhof, der heute von den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) betrieben wird, liegt rund drei Kilometer südwestlich vom Stadtzentrum entfernt. Im gegenwärtigen Fahrplan (2009) bestehen direkte internationale Verbindungen nach Prag, Budweis, Zagreb und Zürich.[81]In Freistadt verkehrt seit 1994 ein Citybus mit aktuell zwei Linien, der das gesamte Stadtgebiet im Stundentakt versorgt. Ausgehend von Freistadt besteht ein dichtes Netz an Busverbindungen, die im Rahmen des Oberösterreichischen Verkehrsverbundes von der ÖBB Postbus GmbH bedient werden. Es existieren Verbindungen in die anderen Orte des Bezirkes Freistadt sowie des Bezirkes Urfahr-Umgebung, nach Linz und Niederösterreich (Gmünd und Horn). Eine internationale Busverbindung besteht nach Doln?­ DvoÅ™iÅ?tÄ›/Unterhaid.Freistadt gibt dem Funkfeuer FRE einer internationalen Luftstrasse den Namen. Das Funkfeuer selber befindet sich aber ca. 30 km weiter südwestlich in der Gemeinde Herzogsdorf. Einige Kilometer westlich liegt der kleine Flugplatz Freistadt. Dieser verfügt über eine Graspiste mit einer Länge von 595 Metern und hat die IACO-Kennung LOLF.[82] Der nächstgelegene internationale Verkehrsflughafen ist der Flughafen Linz in Hörsching, rund 53 Kilometer in südwestlicher Richtung entfernt. In Plan?? (Plan) südlich von Budweis soll ab 2009 ein internationaler Flughafen errichtet werden, der in etwa 53 Kilometer nördlich der Stadt liegt.

Quellenangabe: Die Seite "Freistadt.Wirtschaft und Infrastruktur.Verkehr." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 10. März 2010 08:52 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



weitere Immobilien Angebote:


Suche Grundstück Bauplatz: Suche Grund im Bereich Ragnitz, Stiftingtal, St.Leonhard zum Kauf
Ich suche einen geeingeten Bauplatz oder Grundstück in Graz Ost, am besten im Einzugsgebiet vom LKH Graz. Bevorzugte Wohngebiete sind St.Leonhard, Ragnitz, Stiftingtal, Ries und Waltendorf. Schreiben Sie mir einfach eine Nachricht, ich antworte Ihnen schnellstmöglich.
Lage: Graz Ries Ragnitz Stiftingtal LKH Nähe Anbieter: Preis: 400.00 EUR
Kontakt-Details: Immobilien Graz
Region: Steiermark/Graz 10.Bezirk Ries / Graz Ragnitz Ragnitztal Graz